Kategorien
News

NASA: U-Boot zur Erforschung des Saturnmond Titan geplant

Die NASA will in 25 Jahren auf dem Saturnmond Titan auf Tauchstation gehen und entwickelt dazu ein U-Boot, um den Kraken Mare, dem größten See auf dem Titan, zu erforschen. Doch dabei gilt es allerhand zu beachten. In einem ersten, zweiseitigen Dokument der NASA, wird auf das Ziel, das Design, der Transport und der Mission eingegangen. Dazu hat die NASA auch ein Video veröffentlicht, wie das Ganze funktionieren würde.

Bisher ist das Ganze nur ein Konzept, doch wenn alles nach Plan verläuft, könnte der Mensch im Jahr 2040 den Kraken Mare auf dem Titan erforschen. Allerdings sollte man dabei wissen, dass der Kraken Mare mit Methan gefüllt ist. Da auf dem Titan Temperaturen um die -180 Grad Celsius vorherrschen, sind die Kohlenwasserstoffe nämlich flüssig. Entsprechend muss auch das U-Boot ganz besondere Funktionen besitzen.

Im Jahr 2040 auf dem Titan auf Tauchstation gehen

Die NASA plant ein U-Boot um den Kraken Mare auf dem Saturnmond Titan zu untersuchen - Bild: NASA (Screenshot vom YouTube Video)
Die NASA plant ein U-Boot um den Kraken Mare auf dem Saturnmond Titan zu untersuchen – Bild: NASA (Screenshot vom YouTube Video)

Bereits 2030 soll ein sogenannter Lander auf dem Kraken Mare landen und dessen Zusammensetzung Tiefe genau bestimmen. Das U-Boot selber soll dann in den Kraken Mare hineintauchen und dort fotografieren, den Boden untersuchen und Proben nehmen. Vom Aussehen her entspricht das U-Boot einem typischen auf der Erde mit runden und langen Rumpf. Zum Titan gebracht werden soll das U-Boot mit modifizierten Air Force X-37.

Das ist der Kraken Mare auf dem Saturnmond Titan

Der Kraken Mare ist ein Methansee auf dem Titan, einem Mond des Planeten Saturn. Mit einer Fläche von rund 400.000 Quadratkilometern ist er größer als das kaspische Meer und in etwa so groß wie die Ostsee. Nach aktuellem Stand der Entdeckungen handelt es sich hierbei um den größten Methansee auf dem Titan.

Der Titan wiederum ist der größte Mond des Saturns. Dieser hat eine Oberflächentemperatur von 94 Kelvin, was -180 Grad Celsius entspricht.

90 Tage Zeit zur Erforschung

Da unter Wasser keine Sonnenenergie genutzt werden kann, kommt eine Radionuklidbatterie zum Einsatz. Mit dieser soll der Kraken Mare 90 Tage lang untersucht werden und dabei 2.000 Kilometer zurückgelegt werden. Um die Informationen an die Erde zu schicken, muss das U-Boot jedoch immer wieder auftauchen. Da das U-Boot jedoch in einem Methan-See unterwegs ist und Druck und Temperatur hier starken Einfluss haben, können keine mit Luft gefüllte Tanks genutzt werden.

Damit die Funksignale vom Titan zur Erde gelangen, dauert es ungefähr 90 Minuten. Weiterhin muss eine lange Antenne verbaut werden, um Daten zur Erde zu funken. Gleichzeitig darf es die hydrodynamischen Eigenschaften kaum beeinflussen. Dies sind nur einige Punkte, die bei der Erforschung des Kraken Mare auf dem Saturnmond Titan beachtet werden müssen.

 

Von Paul Stelzer

Paul ist unser Experte im digitalen Bereich und kennt die aktuellen Trends aus der Szene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.