Kategorien
Einschaltquoten TV

Einschaltquoten am 15.11.2014: Schlag den Raab, Boxen und Supertalent im Quotencheck

Am 15.11.2014 gab es bei ProSieben und RTL mit Schlag den Raab, Boxen und Supertalent drei hochkarätige Shows vor allem für die jüngere Zielgruppe. Weiterhin zeigte die ARD eine neue Folge „Verstehen Sie Spaß“. Wir haben einen Quotencheck durchgeführt und sagen euch, welche Show am Ende die besten Einschaltquoten hatten, wo es Überraschungen gab und vieles mehr.

Schlag den Raab endete erst tief in der Nacht nach sage und schreibe 6 Stunden und 8 Minuten, also 2:23 Uhr, nachdem sich das letzte Spiel für Stefan und den Kandidaten auf eine Stunde strecke und dann abgebrochen worden ist. Beim Ersatzspiel gewann der Kandidat Peter und freute sich über 2,5 Millionen Euro.

Beim Boxen war schnell mit lustig, denn Pulev hatte gegen Klitschko in keiner Runde eine Chance und lag bereits nach 5 Runden sichlich benommen auf der Boxmatte. Sieg durch Knock-out für Klitschko.

Quotencheck: Die Einschaltquoten am 15.11.2014

Quotencheck am 15.11.2014: Einschaltquoten im Überblick - Bildquelle: photodune.net - geargodz
Quotencheck am 15.11.2014: Einschaltquoten im Überblick – Bildquelle: photodune.net – geargodz

Doch wie kamen diese Events bei den Zuschauern an? Zwischen RTL und ProSieben herrscht natürlich ein Kampf um die höchsten Marktanteile. Schlag den Raab lief dabei parallel zu „Das Supertalent“ und „Boxen“ auf RTL sowie Verstehen Sie Spaß auf der ARD.

Supertalent mit schlechtesten Einschaltquoten in der aktuellen Staffel

Kräftige Einbuén musste „Das Supertalent“ auf RTL hinnehmen und fuhr die schlechtesten Quoten der Staffel ein. Die Show mit Dieter Bohlen konnte mit 4,09 Millionen Zuschauern gerade so die Marke von 4 Millionen knacken. Das entspricht einem Marktanteil von 13,1 Prozent. Bei der klassischen Zielgruppe der 14 bis 49-jährigen sah es kaum besser aus. Hier interessierten sich 2,18 Millionen, was einem Marktanteil von 19,6 Prozent entspricht.

Bei der erweiterten Zielgruppe (14 bis 59 Jahre) sahen die Einschaltquoten auch nicht besser aus. 3 Millionen Zuschauer sorgten am 15.11.2014 für einen Marktanteil von 17,9 Prozent.

Boxen bei allen Altersklassen am 15.11.2014 vorn

Boxen auf RTL verspricht seit Jahren hohe Einschaltquoten, da Klitschko in Deutschland nicht an Popularität zu verlieren scheint. Der Kampf, der bereits nach 5 Runden endete, holte bei allen Zielgruppen den Tagessieg. Auch die Vorberichterstattung sowie  die Highlights und Siegerehrung konnte hohe Einschaltquoten am 15.11.2014 holen. Hier die Übersicht des Boxkampfs Klitschko vs. Kubrat Pulev im Zeitraum von 23:10 Uhr bis 23:34 Uhr:

  • Ab 3 Jahren: 9,16 Mio. (38,3%)
  • 14 bis 49 Jahre: 3,27 Mio. (34,2%)
  • 14 bis 59 Jahre:  5,04 Mio. (35,4%)

Die Zuschauer konnten sich aber auch für die Vorberichterstattung auf RTL begeistern. Beim Gesamtpublikum lockte diese 6,45 Millionen vor die Fernseher, was einem Marktanteil von 24,8 Prozent entspricht. Die Siegerehrung und Highlights sorgte mit Einschaltquoten von 32,1 Prozent bei 6,35 Mio. Zuschauer für zufriedene Gesichter in Köln.

Schlag den Raab mit guten Einschaltquoten am 15.11.2014 – ProSieben mit Tagessieg bei der Zielgruppe

Eigentlich sollte die 49. Ausgabe von Schlag den Raab bereits am 1.11.2014 stattfinden, musste dann aber wegen eines grippalen Infekts bei Stefan Raab abgesagt werden. Trotz der starken Konkurrenz durch RTL und Verstehen Sie Spaß konnte Schlag den Raab beim Gesamtpublikum punkten. Trotz der langen Show entschieden sich 2,65 Millionen beim Gesamtpublikum für ProSieben, was bei den Einschaltquoten am 15.11.2014 einem Marktanteil von 13,1 Prozent entspricht. Obwohl dies weniger Zuschauer waren als noch bei der 48. Ausgabe, erhöhte sich der Marktanteil.

Publikum Zuschauer (Mio) Marktanteil (%)
Ab 3 Jahren 2,65 13,1
14 bis 49 Jahre 1,78 21,9
14 bis 59 Jahre 2,19 18,4

Bei den 14 bis 49 jährigen schalteten 1,78 Millionen ein, womit 21,9 Prozent Marktanteil erreicht worden sind. Damit kann man bei ProSieben sehr gut leben. Denn auch der Tagessieg holte man sich bei ProSieben in der klassischen Zielgruppe der 14 bis 49-jährigen. Mit 15,3 Prozent holte man sich am Ende den Tagessieg vor RTL mit 14,8 Prozent, was vor allem auf das Tagesprogramm zurückzuführen ist. Am Abend war klar RTL stärker.

Verstehen Sie Spaß mit geringem Interesse

ARD zeigte am Abend des 15.11.2014 eine neue Ausgabe von Verstehen Sie Spaß. Gegen RTL und ProSieben konnte diese aber nicht bestehen. Selbst das ZDF mit Kommissarin Heller holte höhere Einschalquoten beim Gesamtpublikum. 4,76 Millionen entschieden sich für Verstehen Sie Spaß, was einem Marktanteil von 15,9 Prozent entspricht. Bei den 14 bis 49 jährigen schaffte man es nur auf 1,04 Millionen und damit 9,5 Prozent Martkanteil.

Quelle: AGF/GfK Fernsehforschung, Media Control – DWDL.de

Von Paul Stelzer

Paul ist unser Experte im digitalen Bereich und kennt die aktuellen Trends aus der Szene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.