Kategorien
News

FahrradJäger: Start-Up setzt sich gegen Fahrraddiebstahl ein

Über 22.000 Euro hat das Start-Up FahrradJäger über seine Crowdfunding Kampagne auf startnext eingenommen. Nun soll mit dem Geld die InsecT-App-Entwicklung vorangetrieben werden. Hauptsponsor ist im übrigen die Westfälische Provinzial Versicherung, die sich mit einem hohen Betrag bei FahrradJäger beteiligt haben.

Bei FahrradJäger handelt es sich um eine Plattform, auf der vermisste Fahrräder eingetragen werden können. Die Community hält nun Ausschau nach diesen. Um die Suche nach Fahrrädern zu vereinfachen, will FahrradJäger die Entwicklung von InsceT vorantreiben, sodass über die entsprechende App gestohlene Fahrräder geortet werden können.

Erfolgreiche Crowdfunding Kampagne lässt FahrradJäger wachsen

FahrradJäger  Crowdfunding Kampagne auf startnext.com
FahrradJäger Crowdfunding Kampagne auf startnext.com

Neben dem Geld, dass man über eine Crowdfunding Kampagne einnimmt, kommt auch immer eine große Publicity einher. Auf startnext.com haben insgesamt 255 Menschen das Projekt unterstützt. Insgesamt gab es sogar 517 Fans. Über die Plattform wurden 22.914 Euro eingenommen.

So soll der Diebstahlschutz 2.0 für Fahrräder funktionieren

An das Fahrrad wird InsecT, ein Sicherheitsmodul mit Bluetooth 4.0 Funktechnik, angebracht. Wenn ein „FahrradJäger“ sich im Umkreis von 100 Meter befindet, wird dies direkt an die FahrradJäger App geschickt und dann wird abgeglichen, ob das Fahrrad als gestohlen gemeldet worden ist.

Durch das Modul sollen auch Fahrraddiebe abgeschreckt werden. Das Entfernen dieses Moduls ist gar nicht so einfach, denn dieses lässt sich nur per Schlüssel abmontieren. Dadurch wird der Diebstahlschutz erhöht.

Die Firma hinter FahrradJäger

Das Projekt wurde von der FahrradJäger UG (haftungsbeschränkt) umgesetzt, dessen Sitz sich in Berlin befindet. Hauptverantwortlich ist Martin Jäger, der als Geschäftsführer eingetragen sind. Das Team komplett machen Steffi, die für Marketing und Vertrieb zuständig ist sowie Anton, der die Programmierarbeit übernimmt. Hinzu kommen noch Hannes (Mediendesigner) und Oliver (Webentwickler).

Wir werden weiter verfolgen, wie es mit FahrradJäger weitergeht und ob es ein Zeichen gegen den Fahrraddiebstahl setzen kann. Im übrigen konnten diese bereits eine Kooperation mit der Rostocker Polizei eingehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.