Kategorien
Frauen Tipps & Tricks für Frauen

Flugobst: Luxuriöses Festessen mit Vitaminen

Guava - Produktbild bei Passion4Fruit
Guava – Produktbild bei Passion4Fruit

Supermärkte haben ihre eigene Strategie, um Obst lecker zu präsentieren. Holz und Stroh sollen an Wälder erinnern und die Farben an exotische und reife Früchte. Doch kann nichts darüber hinwegtäuschen, dass das Obst in Containern nach Deutschland kommt. Der Seeweg dauert sehr lange und so müssen die Früchte unreif geerntet werden, um auf dem Weg nicht zu verderben. Oft werden chemische Reifemittel eingesetzt, damit die Früchte nachträglich genießbar werden. Wenn wir Obst aus fernen Ländern wollen, ist das natürlich der einzig bezahlbare Weg – sowohl für uns als auch für die Bauern.

Schon mal daran gedacht, sich mit Obst zu verwöhnen?

Wer aber mal den Geschmack einer ausgereiften Mango, Ananas oder Papaya kosten möchte, der hat die Möglichkeit sich mit Flugobst zu verwöhnen. Manche von euch haben vielleicht das Glück einen Händler (z.B. KaDeWe) in der Nähe zu haben, der Flugobst anbietet. Für alle anderen gibt es bei Online-Anbietern wie Passion4Fruit eine große Auswahl an exotischen Früchten. Sie werden reif geerntet, direkt vom Feld zum Flughafen gebracht, um sich auf den Weg in unsere Haushalte zu machen. Im Webstore von Passion4Fruit könnt ihr aus über 50 exotischen Köstlichkeiten aus Sri Lanka und Thailand auswählen. Rote Bananen, Papayas, Drachenfrüchte en masse, Passionsfrüchte – die Auswahl ist riesig. Wer die ein oder andere exotische Frucht nicht kennt, kann sich ein Bild samt Beschreibung angucken und einfach drauf los probieren. Manche Früchte sind in Deutschland gar nicht erhältlich, weil die Containervariante nicht funktioniert.

Eine Idee für’s Weihnachtsfest

Der Luxus dieses besonderen Geschmackserlebnisses hat natürlich seinen Preis. Im Durchschnitt kostet ein Kilo zwischen neun und zehn Euro. Anders ist es nicht möglich, damit auch die Bauern vor Ort einen fairen Preis für ihre Ware erhalten und der Flugtransport bezahlbar ist. Es ist ein Luxus, der einen Anlass braucht. Zum Glück steht bald Weihnachten vor der Tür. Ein Festessen gehört dazu, wieso nicht mal etwas exotischer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.