Kategorien
Digitale Welt

Anki Overdrive: Die Carrera-Bahn 2.0 mit Steuerung über App

Seit den 60er gilt die Carrera-Autorennbahn als beliebter Spielspaß für Kinder. Mit Anki Overdrive versucht der amerikanische Hersteller Anki jene abzulösen. Auch Anki Overdrive ist modular aufgebaut und kann so nach belieben erweitert werden.

Allerdings fahren die Autos nicht mehr auf einer Rille, sondern lassen sich frei auf der Strecke bewegen. Ermöglicht wird das ganze durch eine Steuerung über das Smartphone oder Tablet. Über dieses Eingabegerät kann das Auto beschleunigt und gelenkt werden. So sind tolle Überholmanöver möglich.

Anki Overdrive: Der neue Rennspaß fürs Kinderzimmer

So schaut eine Rennstrecke bei Anki Overdrive aus. Durch den modularen Aufbau kann die Strecke ganz einfach verändert werden - Bildquelle: Anki
So schaut eine Rennstrecke bei Anki Overdrive aus. Durch den modularen Aufbau kann die Strecke ganz einfach verändert werden – Bildquelle: Anki

Trotz des digitalen Zeitalters in Form von Smartphones, TV, Computer und Co, gilt Spielzeug im herkömmlichen Sinne immernoch als sehr beliebt bei Eltern und Kindern. Als in den frühen 60er Jahren die Carrera-Autorennbahn erschien, war diese in den folgenden Jahrzehnten kaum noch wegzudenken. Selbst heute noch gibt es immer wieder neue Modelle.

Eine richtige Innovation war allerdings nicht dabei. Aus diesem Grund versucht sich nun Anki Overdrive daran, mit Innovation und Verbindung mit der neusten Technik, ein neues Spielerlebnis zu bieten. Und das schaut sehr gut aus, denn zahlreiche Pressevertreter konnten bereits auf der Anki Overdrive spielen.

Autos kompatibel mit Android und iOS – aber nur geringe Spieldauer

Mit Anki Overdrive können Android und iOS Geräte parallel eingesetzt werden, um auf der Autorennbahn spielen zu können. Dazu muss lediglich die App heruntergeladen werden und schon kann das Auto gesteuert werden. Durch Neigung des Gerätes lässt sich sogar die Spur wechseln und so tolle Überholmanöver ermöglichen. Auch kann im Super Mario Kart Stil andere Fahrzeuge abgeschossen werden, sodass taktische Möglichkeiten genutzt werden können, um am Ende als Sieger hervorzugehen.

Negativ zu erwähnen ist die geringere Spieldauer, denn der Akku der Autos entläd sich doch sehr schnell. Nach 25 Minuten müssen diese erstmal geladen werden.

Starter-Paket und zahlreiche weitere Streckenmodule

Eines der absoluten Highlights ist jedoch der modulare Aufbau von Anki Overdrive. Das Starterpaket beinhaltet 10 Streckenmodule, die in zahlreichen Varianten zusammengesteckt werden können. Da die Module zudem biegsam sind, kann man einfach Objekte unter diese legen und so Neigungen ins Spiel bringen.

Wer im übrigen gerade keinen Freund zum Spielen hat, der kann auch gegen den Computer antreten. Ein weiterer Vorteil von Anki Overdrive, denn die Autos können von einer künstlichen Intelligenz in diesem Fall gesteuert werden. Außerdem bekommt man mit fortschreitender Spieldauer neue Fähigkeiten und Funktionen. Damit ist das Spiel vielen PC-Games nachempfunden.

Wer sich die Anki Overdrive zulegen will, muss sich jedoch noch gedulden. Diese soll erst Ende des Jahres (geplant ist September 2015) zum Preis von 150 Dollar für das Starterpaket im Handel erhältlich sein. Ob das Spiel dann auch in ausreichender Menge in Deutschland verfügbar ist, wird man sehen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.