Kategorien
Digitale Welt Internet

10 Jahre YouTube: Wie die Videoplattform unser Leben veränderte

Heute vor 10 Jahren, am 15. Februar 2015, wurde die Videoplattform YouTube gegründet und hat seidem unser Leben verändert. Heute ist YouTube die wohl größte und bekannteste Videoplattform auf der Welt, die seit 2006 zum Internetgiganten Google gehört.

Pro Minute werden heute mehr als 300 Stunden Videomaterial hochgeladen, im Mai 2011 waren es „nur“ 48 Stunden. Insgesamt hat die Plattform mehr als eine Milliarde Nutzer. Das meistgesehene YouTube Video aller Zeiten ist seit 2012 das Musikvideo Gangnam Style von Psy, welches Stand 15.2.2015 mehr als 2,242 Milliarden mal angesehen worden ist.

Ein Blick auf die Geschichte von YouTube

Seit dem 15.2.2015 gibt es YouTube mittlerweile - Ein Blick auf die 10-jährige Geschichte der Videoplattform - Im Bild: youtube.com
Seit dem 15.2.2015 gibt es YouTube mittlerweile – Ein Blick auf die 10-jährige Geschichte der Videoplattform – Im Bild: youtube.com

Doch auch YouTube hatte mal klein angefangen. Wir haben für euch einen Blick auf die Geschichte von YouTube geworfen. Dabei haben wir auch zahlreiche spannende Fakten für euch zur Videoplattform aufbereitet.

Gegründet durch drei ehemalige PayPal Mitarbeiter

Gegründet wurde YouTube am 15. Februar 2005 von den drei ehemaligen PayPal Mitarbeitern Chad Hurley, Steve Chen und Jawed Karim. Nur eineinhalb Jahre später, am 9. Oktober 2006 hat Google die Plattform für umgerechnet 1,31 Milliarden Euro gekauft. Zu damaligen Zeiten ein enorm hoher Kaufpreis. Der Kauf erfolgte in Form von Aktien für die Gründer.

Zahlreiche Designänderungen im Laufe der Zeit

Im Laufe der Zeit hat sich YouTube vom Design mehrmals gewandelt. Auch das Logo hat einige Änderungen durchgemacht, auch wenn es im Großen und Ganzen sehr ähnlich geblieben ist.

Das Design wirkt zwar immernoch sehr aufgeräumt und das Video steht im Vordergrund, trotzdem ist das Design moderner geworden, auch was die eingesetzten Technologien anbelangt. Durch den immer größer werdenden Marktanteil von mobilen Geräten ist YouTube mittlerweile auch ohne Flash nutzbar. Ermöglicht wurde dies durch HTML5. Weiterhin gibt es Apps für Android, iOS und Windows Phone.

Im Oktober 2013 hat sich YouTube dem Design von Google+ angepasst, wobei ab sofort Kommentare nur noch möglich sind, wenn man sich bei Google+ anmeldet.

Der eigenen YouTube Kanal

In den letzten Jahren immer beliebter wurden die YouTube Kanäle, auch aufgrund der höheren Qualität der Videos. Die meisten Abonnenten hat der Kanal PewDiePie von Felix Kjellberg aus Schweden. Aktuell hat der Kanal mehr als 34,5 Millionen Abonnenten. In Deutschland hat der Kanal Y-Titty mit über 3 Millionen Abonnenten die meisten Mitglieder.

Geld verdienen mit YouTube

Seit geraumer Zeit können Videokünstler mit ihren Videos mit YouTube auch Geld verdienen, indem Werbung bei den Videos eingeblendet wird. Einen Teil der Einnahmen behält zwar YouTube ein, der größte Teil geht jedoch an den Videokünstler. PewDiePie soll mit YouTube mehrere Millionen pro Jahr verdienen, deutsche bekannte YouTube Kanäle schaffen es auf sechsstellige Beträge.

Laut eigenen Angaben von YouTube nutzen Millionen Werbetreibende die Anzeigenplattform, um auf YouTube Werbung zu schalten, darunter auch viele kleine Unternehmen. Zudem sind der Großteil der TrueView In-Stream-Anzeigen überspringbar, sodass der Inhalt auch ohne das Zuendesehen des Werbespots angesehen werden kann.

Wie geht es mit der Videoplattform weiter?

Auch in Zukunft wird YouTube die größte Videoplattform bleiben. Durch neue Produkte wie Live Streaming oder Bezahlabos versucht man die Videokünstler bei sich zu halten. Twitch.tv ist vor allem für Spieler interessant, die Live Streams zu ihrem Spiel senden. Aktuell gehypt wird auch Vessel, welches vor allem durch hochwertigen Inhalt überzeugen will. Die größte Auswahl an Videos hat und wird jedoch YouTube haben.

Trotzdem hat YouTube das Leben vieler Menschen verändert. Statt wie beim Fernsehen auf bestimmte Zeiten zu schauen, wann ein Film kommt, kann man auf YouTube selber bestimmen, was man wann wie lange schauen will. Auch die große Auswahl und die Vielfalt an Videos hat viele in den Bann von YouTube gezogen. Vor allem die junge Zielgruppe identifiziert sich mehr mit den YouTube Stars als mit Persönlichkeiten aus dem Fernsehen.

Von Paul Stelzer

Paul ist unser Experte im digitalen Bereich und kennt die aktuellen Trends aus der Szene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.